News

News

Trend – Interview mit Gebrüder Weiss Vorstand Wolfgang Niessner

„Datenverkehr so wichtig wie Warenverkehr“

Wolfgang Niessner, Vorstandsvorsitzender des Logistikkonzerns Gebrüder Weiss, und Produktmanager Walter Konzett geben im Interview mit dem Magazin Trend ihre Einschätzung zu den Folgen der Digitalisierung für die Speditionsbranche.

 

Auf die Eingangsfrage „Wo sehen Sie die Herausforderungen des digitalen Zeitalters?“, erklärt Wolfgang Niessner „Digitale Prozesse sind in der Logistik nichts Neues, sie haben bei uns im Tagesgeschäft seit vielen Jahren zu respektablen Qualitätssteigerungen geführt. Start-ups werden mit ihren Ideen in nächster Zeit die Old Economy ergänzen, aber nicht ersetzen. Eine gute Erfahrung haben wir zum Beispiel mit CARGOMETER gemacht.“…

 

Lesen und bestellen Sie das Magazin Trend mit der kompletten Berichterstattung über CARGOMETER auf der Internetpräsenz des Trend, oder laden Sie hier eine Druckversion des vollständigen Interviews herunter.

Transportierte Daten – CARGOMETER im Trend

Transportierte Daten

Michaela Ortis berichtet im Magazin Trend – Spezial „Digitale Wirtschaft“ vom Mai 2017 über die erfolgreichsten Neuerungen in der deutschsprachigen Logistiklandschaft. Sie porträtiert die Unternehmen byrd, Transporeon, gleam-technologies und CARGOMETER. Sie befragt Logistikweisen Sebastian Kummer ebenso wie Konzernlenker Wolfgang Niessner und Walter Konzett.

 

Was die Digitalisierung in der Transportlogistik bewirken kann:

pünktliche, rasche Lieferungen, transparente Kosten, umweltfreundlicher Transport – aber auch Jobrationalisierung.

 

Der Themenblock „Transparente Verladung“ zeigt die volle Leistungsfähigkeit von CARGOMETER. Mittels spezieller Kameras kann das exakte Volumen jedes Frachtstücks in Bewegung gemessen werden. „Zum ersten Mal weiß der Logistiker, wie voll seine Lkw sind und ob er daran etwas verdient“, freut sich CARGOMETER-Gründer Michael Baumgartner.

 

Auf der Seite des Trend können Sie die Printausgabe bestellen bzw. online durchblättern. An dieser Stelle finden Sie eine Druckversion des ausführlichen Artikels.

CARGOMETER zum Logistik Start-up 2016 gewählt

20161123_wochenzeitung-verkehr_startup-trophy-2016Am 23. November wurden von der Internationalen Wochenzeitung Verkehr im Conference Center der Siemens City die Preisträger der „Logistik-Wahl 2016“ ausgezeichnet. Die Wahl des Fachbeirates und der Leser der Internationalen Wochenzeitung Verkehr fiel auf Wilhelm Leithner, TKL Supply Chain, und auf das Logistik-Start-up CARGOMETER GmbH.

 

20161123_wochenzeitung-verkehr_logistikwahl_preistraeger-2016Lesen Sie den vollständigen Beitrag über die Preisverleihung mit Mag. Jörg Leichtfried, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, auf der Seite der Wochenzeitung Verkehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

20161123_wochenzeitung-verkehr_cargometer20161123_wochenzeitung-verkehr_cargometer_baumgartner

 

GEWINN-Jungunternehmer 2016: Michael Baumgartner unter den Top 100

20161130_gewinn_jungunternehmer2016_urkundeAm 22. November fand im Oktogon der UniCredit Bank Austria in der Wiener Schottengasse die Preisverleihung des 27. GEWINN-Jungunternehmer-Wettbewerbs statt. Michael Baumgartner von CARGOMETER konnte den 22. Rang erreichen.

 

Der GEWINN-Jungunternehmer-Wettbewerb, der vom Wirtschaftsmagazin GEWINN mit Unterstützung von UniCredit Bank Austria und 3 veranstaltet wird, fand heuer zum 27. Mal statt. Es gab an die 1.000 Erstregistrierungen, davon kamen zirka 300 zur Bewertung, die besten 100 wurden prämiert. In Summe wurden Geld- und Sachpreise von rund 50.000 Euro vergeben.

DHL Innovation Challenge 2016 – Platz 3 für CARGOMETER

20161117_dhl_certificate_innovationdayDHL zeichnete vor mehr als 180 Supply-Chain-Experten anlässlich seines alljährlichen DHL Innovation Day zukunftsorientiert denkende Pioniere im Logistikbereich aus. Die diesjährige Veranstaltung verdeutlichte dynamische Entwicklungen und Herausforderungen in Technik und Gesellschaft, wie die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen und die Automation, die bei künftigen Logistikketten eine immer größere Rolle spielen wird. Auf dem Innovation Day fand das Finale der weltweit ausgeschriebenen DHL Innovation Challenge Wettbewerbe 2016 mit insgesamt mehr als 100 Teilnehmern statt, darunter der „Fair & Responsible Logistics“ Award, die Robotics Challenge, die Auszeichnung der „Innovativsten Kundenlösung“ und die Start-up Innovation Challenge.

 

„Ich gratuliere allen unseren Siegern zu ihren innovativen Konzepten und ihren Bemühungen, Einfluss auf die Zukunft der Logistik zu nehmen. Die im Rahmen des Innovation Day präsentierten hervorragenden Konzepte und Lösungen zeigen, wie wichtig es ist, kluge Köpfe an einen Tisch zu bringen und die von ihnen geleistete Arbeit anzuerkennen“, betonte Bill Meahl, DHL Chief Commercial Officer.

 

„Der Innovation Day soll nicht nur neue Inspirationen vermitteln, sondern auch eine Plattform sein, auf der Ideen ausgetauscht und neue Wege angeregt werden. Aus diesem Grund standen die Wettbewerbe ganz im Mittelpunkt. Es ist wichtig, diese Innovationen zu würdigen und zu fördern und wir freuen uns darauf, einige der vorgestellten Konzepte in die Tat umzusetzen“, erklärte Matthias Heutger, Senior Vice President bei DHL Customer Solutions & Innovation.

„Das digitale Dilemma der Logistik“ – DVZ

dvz_067_16_01_titel Digitalisierung: ein Trend und seine Folgen für die Logistik

Unter Logistikstrategen ist es das Top-Thema: die Digitalisierung. Die DVZ beleuchtet im gleichnamigen Themenheft die Herausforderungen für Industrie und Handel, liefert erste Ergebnisse der aktuellen Logistikstudie von Roland Berger und spricht mit Amazons Robotikexperten Tye Brady.

 

Start-ups bringen den Speditionen Digitalisierung bei

Jörg Frommeyer und Michael Baumgartner trennen viele Hundert Kilometer, doch ihr Engagement für die Digitalisierung und mehr Effizienz in der Welt des Stückguts haben sie gemeinsam. „Vielen mittelständischen Spediteuren fehlt das Verständnis für Digitalisierung“, stellt Frommeyer, Gründer des Start-ups Colo 21, fest. Mit seiner Lösung fungiert er als Makler zwischen Verlader und Dienstleister und sorgt dafür, dass sich die Auslastung der LKW erhöht.

 

Auch dem zweiten Start-up geht es im Kern um eine höhere Effizienz der LKW. Das Wiener Unternehmen CARGOMETER ermöglicht die dreidimensionale Frachtvermessung von Stückgut an der Rampe – ohne störende Eingriffe in die Prozesse. Dies dient der Preisehrlichkeit und kann die Auslastung der Fahrzeuge steigern.

 

Finden Sie hier eine Druckversion des DVZ-Artikels mit dem Titel „Das 3D-Auge für Stückgut“.