News

News

CARGOMETER gewinnt den Oscar der Intralogistik

IFOY Award Night in der Wiener Hofburg

Am 26. April war es soweit: Die IFOY Awards, die international bedeutendsten Preise für Intralogistik, wurden dieses Jahr in der Wiener Hofburg verliehen. Die über 600 geladenen Gäste und zahlreichen Laudatoren, darunter Deutschlands Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Sieger. Zur großen Freude der lokalen Gäste konnte das Wiener Unternehmen CARGOMETER die begehrte Trophäe in der Top-Kategorie „Intralogistics Software“ mit nach Hause nehmen.

 

 

Intralogistics Software of the Year 2019

Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war nicht nur die gute Marktrelevanz der im Intralogistikbereich völlig neuen Lösung, sondern auch der hohe Kundennutzen durch die exakte Berechnung von Frachtraten sowie die Möglichkeiten der Laderaumoptimierung im Lkw. Die Optimierung des Stückgutnetzwerks leistet zudem einen Beitrag für nachhaltiges Wirtschaften. „Durch die richtige Tarifeinordnung nach der Frachtvermessung ist ein Mehrumsatz von bis zu fünf Prozent möglich. Zudem schafft die Onlineerfassung der Ladungsdimensionen die Voraussetzung zur besseren Ausnutzung des Laderaumes. Davon profitiert der Versender, der Transporteur und die Umwelt“, heißt es in der Begründung der Jury.

 

 

Was den IFOY Award so besonders macht

Die Jury des IFOY-Awards – zusammengesetzt aus 29 Chefredakteuren von internationalen Fachmedien aus mehreren Kontinenten sowie wissenschaftlichen Experten, wie dem Fraunhofer IML, der Helmut-Schmidt-Universität, der TU München und der TU Dresden, nominierten pro Kategorie drei bis fünf Lösungen. Im Mittelpunkt des dreiteiligen Audits stand die IFOY-Testtage in Hannover im März, in der die ausgewählten 15 Produkte und Lösungen von der Jury eine Woche auf unterschiedlichste Faktoren, wie Innovation und Technik, Ergonomie und Handling sowie Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit dem Praxistest unterzogen wurden.

 

CARGOMETER – Frachtvermessung on-the-fly

CARGOMETER bietet Frachtvermessung „on-the-fly“ am fahrenden Gabelstapler: Abmessungen, Gewicht und Barcode (2D-Codes) der Packstücke werden direkt beim Durchfahren des Ladetors erfasst und digitalisiert an das Kundensystem übergeben. Gegenüber einer stationären Vermessung oder jener per Hand bleibt der Arbeitsfluss ohne Stopps erhalten. Die innovative Lösung zur Frachtvermessung ermöglicht eine korrekte Verrechnung des Frachtraumes und die Optimierung der Flottenauslastung.

 

 

Ein Meilenstein für das Unternehmen

Dr. Michael Baumgartner, Geschäftsführer CARGOMETER GmbH, über die Auszeichnung: „Wir freuen uns unheimlich, dass wir mit den Besten der Besten auf einer Bühne stehen durften. Unsere große Vision ist es, Netzwerke zu optimieren, Auslastungen zu steigern und damit Ressourcen zu schonen. Unsere Reise nach Europa geht weiter – CARGOMETER will die Stückgutlogistik revolutionieren. Weg von der Handvermessung, hin zur vollautomatischen Vermessung und Verwiegung. Weg vom Strichcode, hin zum maschinenlesbaren 2D Code.“

 

 

Weitere Links:

IFOY Award Sieger 2019

IFOY Pressebilder

Pressenennungen:

Factory.net

Logistics Inside

Blogistic.net

Logistra.de

Logistik Initiative Austria

Technische Logistik

Logistik Journal

Trans.info

Industrie.de

Logistik heute

Sieger der Innovation Competition von Kühne + Nagel

Wir freuen uns sehr, den Sieg bei der Innovation Competition von Kühne + Nagel nach Hause getragen zu haben.

 

Kühne + Nagel rief innovative Logistikunternehmen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum auf, ihre Projekte einzureichen. Dem Gewinner dieses Wettbewerbs winkte die Einladung, die Lösung im Innovation Centre in Utrecht vorzustellen und sich in diesem Rahmen eines Pilotprojektes zu bewähren.

 

Projektpräsentation der sechs besten

Zwanzig Bewerber meldeten sich, wovon die sechs besten schlussendlich nach Bremen zur Competition eingeladen wurden. Vor einer Jury, bestehend aus mehreren Kühne + Nagel bzw. STUTE Verantwortlichen (Operations/Business und European Leader Innovation K&N), wurden die Projekte präsentiert.

 

CARGOMETER überzeugte

Laut Sebastian Girle Innovation Manager von Kühne + Nagel, überzeugte die Prozesstauglichkeit der CARGOMETER-Lösung und dessen Möglichkeiten in Logistik 4.0. „CARGOMETER bietet vielfache Möglichkeiten neue Produkte für den Mehrwert unserer Kunden zu generieren“, so die Aussage der Zentralleitern für Sales und Business Development Karin Eulenbruch.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen und innovativen Ideen, welche einen kurzen ROI und eine kurze Implementierungszeit haben, skalierbar sind und ein echtes Problem lösen. CARGOMETER punktet in all diesen Bereichen und wir freuen uns auf die ersten gemeinsamen Schritte der Zusammenarbeit“, so Head of Contract logistics innovation Europe Arjan van Baarle von K&N.

 

Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und freuen uns auf die Kooperation.

Wir sind für den Houskapreis 2021 nominiert – den größten privaten Forschungspreis Österreichs

 

Es steht fest: Cargometer bekommt in der Kategorie „Forschung & Entwicklung in KMU“ die Chance, den heimischen „Forschungs-Oscar“ zu gewinnen. Mit einer Dotierung von insgesamt 500.000 Euro vergibt die B&C Privatstifung den Houskapreis, den größten privaten Preis für anwendungsnahe Forschung in Österreich.

 

Aus insgesamt 61 Einreichungen wurden die jeweils besten fünf Projekte für die Kategorien „Hochschulforschung“ und „Forschung & Entwicklung in KMU“ nominiert. Aber nicht nur eine hochkarätige Jury bestimmt die Sieger, sondern auch ein Publikumsvoting, das am 30. August 2021 startet – wir freuen uns über jeden Klick!

 

And the winner is ….

Ramazan Güngör, Engin Ugurluel und Markus Jaksch von Gebrüder Weiss GmbH Nürnberg

 

 

Die Mitarbeiter der Gebrüder Weiss GmbH Nürnberg konnten sich über den „Top Performer Award 2020“ freuen, mit dem CARGOMETER seinen herausragenden Systemanwender auszeichnete.

 

Die Award Ceremony fand direkt in der Niederlassung Nürnberg in kleinem, aber feinen Rahmen statt. Cargometer Geschäftsführer Michael Baumgartner überreichte den eigens von der Keramikkünstlerin Gudrun Kainz kreierten Pokal an jene Logistikhelden, die tagtäglich in den Umschlaghallen und Lagerhäusern mit Cargometer arbeiten und eine reibungslose Qualitätslogistik für uns alle garantieren.

 

Engin Ugurluel, Leiter der Umschlagshalle in Nürnberg, freute sich besonders über die Auszeichnung: „Zu Beginn waren wir in der Halle ein wenig skeptisch gegenüber Cargometer, da wir durch die Vermessung außertourliche Arbeit vermuteten. Das Gegenteil war aber der Fall. Der Prozess läuft ohne zusätzlichen Aufwand und man sieht danach schwarz auf weiß das Ergebnis seiner Anstrengungen. Mittlerweile matchen sich die Kollegen, wer die bessere Performance schafft; ein Motivationsschub, der dem Team und dem Unternehmen was bringt.“

 

Auch Niederlassungsleiter Alexander Eberharter bedankte sich bei seinem Team für die exzellente Vermessungsperformance bei einer derart hohen Anzahl an vermessenen Sendungen. Bei Sekt und Wiener Spezialitäten klang die Veranstaltung aus.

 

Teilnehmen konnten mehr als 20 frachtvermessende Unternehmen aus Belgien, Deutschland, Kroatien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Tschechien. Die Preisträger wurden anhand der Cargometer Statistikdaten ermittelt. Die Anzahl der vermessenen Sendungen und die dabei erreichte Vermessungsperformance über das gesamte Jahr waren die Hauptkriterien für die Auszeichnung.

 

Mit dem „Top Performer Award“ möchte Cargometer Unternehmen auch in Zukunft dazu motivieren, mittels Frachtvermessung LKW-Auslastung und Netzwerke zu optimieren und in Folge einen wertvollen Beitrag zur CO2-Reduktion zu leisten.

So sehen Sieger aus: Digital, vernetzt und innovativ

Sie hatten einen IFOY im Gepäck und viel zu erzählen: Zum dritten Mal bat materialfluss die Geschäftsführer und Verantwortlichen der siegreichen Unternehmen zum ROUND TABLE. Das Gespräch am Tag nach der Verleihung in Wien gab Aufschluss darüber, wie wichtig der Blick über den Tellerrand für Intralogistiker ist und was die Produkte zu etwas Besonderem macht.

Link zum Artikel

Das waren die IFOY Testdays

CARGOMETER für den IFOY Award 2019 nominiert

Die Finalisten für den diesjährigen IFOY AWARD stehen fest. Bei dieser weltweit wichtigsten Intralogistikauszeichnung wurden nach der Bewerbungsphase 15 Geräte und Lösungen von zwölf Herstellern zur Testwoche nach Hannover geladen. Es geht um nichts weniger, als um die besten Branchenlösungen des Jahres. CARGOMETER wird in der Kategorie Intralogistics Software gegen die Branchengrößen Jungheinrich und Still antreten.

 

Was den IFOY Award so besonders macht

Der IFOY Award zeichnet Bestleistungen in der Flurförderbranche und Intralogistik aus und dokumentiert die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Branche.

Der IFOY Ablauf besteht aus vier Phasen:

  1. Die öffentliche Bewerbungsphase, in der eine ausführliche Dokumentation eingereicht wird.
  2. Die Nominierungsphase, in der die Jury pro Kategorie drei Lösungen nominiert. Die internationale Jury des Ifoyawards setzt sich aus 30 Branchenjournalisten sowie zahlreichen wisschenschaftlichen Beratern zusammen.
  3. Die Testwoche im März, in der die eingereichten Lösungen eingehend auf unterschiedlichste Faktoren, wie Innovation und Technik, Ergonomie und Handling sowie Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit überprüft werden. Im Anschluss an die Testwoche werden die begehrten Zertifikate „Best in Intralogistics“ vergeben.
  4. Die Bekanntgabe der Testsieger erfolgt Ende April im Rahmen der großen Abschlussgala in der Wiener Hofburg.

Möge der Bessere gewinnen!

Blue Rocket Congress 2018

Der Blue Rocket Congress in der Hamburger Speicherstadt ist ein Höhepunkt in jedem Veranstaltungsjahr der Deutschen Verkehrszeitung DVZ. Mehr als 90 VertreterInnen von jungen und etablierten Logistikunternehmen nahmen an der Veranstaltung teil und diskutierten über die Zukunft der Digitalisierung in der Logistik. CARGOMETER war heuer erstmalig eingeladen, sich in diesem Rahmen in einem Vortrag vorzustellen.